Bunte Stoffe

Ein wenig genäht habe ich auch im letzten Jahr. Ich muss dazu sagen, dass ich immer noch totale Anfängerin bin und an meinen Täschchen und Co übe, Reißverschlüsse gerade einzunähen, oder Schrägband, oder, oder.

Ich habe nicht den Anspruch, dass die Sachen perfekt sein müssen (naja eigentlich doch). Auf dem Weg zur Perfektion liegt eine Lange Strecke der Übung und dies ist bei meinen Übungen entstanden (unter anderem):

 

Bunte Täschchen

 

Weihnachtsstiefelchen

 

Reisbeutel

 

Knotentaschen

 

noch mehr kleine Täschchen

 

Ton in Ton

 

Täschchen

 

Verschiedenes

 

Turnbeutel

 

Leseknochen

 

Tasche

 

Farbenliebe

Sie zieht sich durch meine Fotos und durch meine Handarbeiten: meine Liebe zu kräftigen Farben. Ich liebe Bunt. Und je bunter, desto besser. In meiner Jugend habe ich mal gedacht, ich stehe auf Schwarz. Dann kam eine Phase mit Weiß und hellen Naturtönen. Jetzt bin ich bei bunt angekommen und ich finde, so kann es bleiben…..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handmade

Auch wenn ich seit über einem Jahr meine Webseite nicht mehr aktualisiert habe, war ich nicht untätig.

Es wurde gestrickt, gehäkelt, genäht und noch einiges mehr. Ich merke gerade, dass ich immer so Phasen habe, in denen mehr die eine oder andere Tätigkeit überwiegt.

In 2020 habe ich viel genäht. Seit dem Herbst ist wieder Stricken angesagt und vor ein paar Tagen habe ich sogar das Spinnrad wieder aktiviert.

Alles in allem habe ich mehr Ideen, als Zeit, aber das geht wohl jedem so…….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hygge Home

Ich komme irgendwie nicht dazu, regelmäßig Bilder auf meine Webseite zu stellen. Heute habe ich mich aufgerafft und etliche Fotos sortiert und in Kategorien unterteilt.

Ich stelle fest, dass ich gerade im letzten  Jahr vermehrt Fotos von meinem Zuhause mache, was mich immer erdet und beruhigt. Hier ist meine Höhle, meine Heimat, mein Zentrum.

Auffallend ist, dass ich offenbar Lieblingsblickwinkel habe. Aber schaut selbst:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach ewigen Zeiten….

….kommt wieder ein neuer Beitrag von mir.

Eine technische Umstellung machte nötig, einen Versuchsbeitrag zu erstellen. Als ich dann meine Fotos überflog, die ich im letzten Jahr gemacht habe, entdeckte ich spontan etwa 60, die dringend gezeigt werden sollten…. Ich sollte wohl wieder öfter Beiträge schreiben.

Es ist ja nicht so, dass ich im letzten Jahr nichts gemacht hätte. Im Gegenteil. Sehr vieles ist entstanden. Mäuse (wie immer) und Decken (auch wie immer), aber auch ganz Neues. So habe ich zum Beispiel das Nähen angefangen.

Schön am Nähen ist, dass man so schnell Erfolge sieht. Allerdings muss ich da noch viel üben, damit auch wirklich Tolles entstehen kann.

Als kleinen Eindruck zeige ich euch hier jetzt nicht alle 60 Bilder, sondern einen kleinen Querschnitt. Details folgen dann ein andermal….

Nähmaschine von mir
Omis Nähmaschine durfte auch einziehen
Stoffe sind wie Wolle: man kann nie genug haben
Utensilos und Federmäppchen
Knotentaschen

 

Schrägband üben
Reißverschluss üben

 

Häkeldecken gab es natürlich auch…..
einige sogar…..
manche sind schon wieder weg….

Summer in the City

Ich mag diese Zeit im Jahr ja unheimlich gerne (wie auch viele andere Zeiten im Jahr). Das Licht und die Farben finden ich wunderschön.

Leider habe ich gerade wenig  Zeit und Energie für mich und für das, was ich gerne tue, aber ein bisschen Zeit wird hier und da abgezwackt. Und dann wird gesponnen……..

 

 

 

…der Familienzuwachs bestaunt….

 

 

 

….gewebt….

 

 

…..und mit dem Fotobearbeitungsprogramm rumgespielt…..

 

 

….man gönnt sich ja sonst nichts, nech?

 

Spinnfutter und Gartenliebe

Wenn das Wetter so toll ist, wie jetzt gerade…. und es mich in unseren Rümpelgarten zieht……

 

 

 

 

 

 

Dann laden schon die Farben draußen dazu ein, neue Fasern zu färben. Leicht verfalle ich dann in einen kleinen Farbenrausch.

Ich freue mich schon drauf, die neuen bunten Fasern zu verspinnen:

 

 

 

 

Obwohl sich die Stränge auch drinnen als Deko ganz gut machen, wie ich finde – so für die Mausemanufaktur….. als Farbtupfer……

 

Merino und Merino-Seidenfasern

 

 

 

Auf ein Neues: Weberei

Ich gebe ja nicht auf.

Ich möchte einen schönen weichen Schal weben.

Das scheint mir mit der bisher genutzten Wolle nicht  gelingen zu wollen. Aber die Farben…… die sind toll.

 

2. Webversuch, Kette Sockenwolle, Schuss selbstgesponnen

 

 

 

Beim dritten Versuch habe ich nun sowohl bei der Kette, als auch beim Schuss die selbstgesponnene Merinowolle genommen und versucht gaaaanz locker zu bleiben…..

 

Dritter Versuch – Work in Progress

 

 

 

Weberei ist cool

Wenn einen morgens  schon die Sonne begrüßt, kann es ja eigentlich nur ein toller Tag werden…….

 

Blick aus der Mausemanufaktur

 

Jetzt dachte ich, ich geh doch einfach mit meinem Laptop in den Garten um den nächsten Beitrag zu schreiben….. und nichts ist. Das Internet ist draußen so schlecht, dass ich das vergessen kann. Also wieder rein und nun aber schnell…..

Ich hatte ja Garne extra für mein erstes Webprojekt gesponnen. Die Farben finde ich soooo schön.

 

100% Merino handgesponnen

 

Da es bei meinem Probelappen ja funktioniert hatte, selbstgesponnenes Garn als Kette zu verwenden, war ich zunächst optimistisch, was das anging und habe mich ans Werk gemacht.

 

Kette aus handgesponnenem Garn

 

Davon musste ich mich jedoch schnell verabschieden. Mein Garn bewegt sich bei der Stärke irgendwo zwischen Sockengarn und Lacegarn und war überhaupt nicht stabil genug.

10 cm habe ich gewebt und dann eingesehen, dass das so keinen Sinn macht. Also alles runter vom Rahmen und noch mal eine Kette aufgezogen. Diesmal aus Sockengarn, welches von der Farben her passend ist.

 

Nomaden Webrahmen

 

Der Wechsel hat sich gelohnt. Das ging gleich viel, viel besser.

 

Work in progress

 

Das so entstandene Tuch ist ca. 50 x 180 cm groß geworden. Leider ist es nicht ganz so weich geworden, wie mein Probelappen, aber die Farben gefallen mir sehr!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es sind immernoch einige Fehler drin und es ist noch viel Luft nach oben, was Verbesserungen angeht. Aber fürs erste bin ich doch zufrieden. Und beim nächsten versuche ich nun, lockerer zu weben, damit es weicher fällt……

 

Webstück I

Aller Anfang……

….ist gar nicht so schwer, wie ich gedacht hatte.

Letztes Wochenende habe ich endlich mein Weihnachtsgeschenk eingeweiht. Und zwar den Nomaden-Webrahmen von Matteo Salusso.

Als ich das Gerät auspackte und mir, als absoluten Webanfänger, die Einzelteile so ansah, war ich äußerst dankbar über im Internet zu findende Videos, wie der Rahmen denn aufzubauen ist.

 

Nomaden Webrahmen von Salusso

 

 

 

Geschafft! Das Garn ist druff!

 

Allerdings stellte ich fest, dass sich mit dem Webgerät auf meinem ovalen Tisch in meinem Zimmer nicht wirklich günstig arbeiten ließ.

So habe ich kurzerhand mein Sideboard zum Web-Tisch umfunktioniert. Jetzt ist es zwar nicht mehr ganz so gemütlich in meiner „Mausemanufaktur“, aber eindeutig zweckmäßiger.

 

Mausemanufaktur wird Web-Werkstatt

 

Webtisch

 

So ging es dann gleich viel besser.

Ich war schon sehr überrascht, was für einen Unterschied es macht, ob man auf einem Schulwebrahmen webt, oder auf einem so tollen Profi-Webgerät.

Aus Resten selbstgefärbter und gesponnener Wolle habe ich mal flugs einen Probelappen gewebt und ich bin schwer begeistert!

 

Probelappen

 

 

Es sind zwar tausend Fehler in dem Webstück, aber es lässt erahnen, welch tolle Sachen mit dem Webrahmen gezaubert werden können.

Heute nachmittag muss ich dann erst mal Massen von Garn wickeln, damit ich das geplante Großprojekt starten kann.