Alle Beiträge von Julia Arend

Weberei ist cool

Wenn einen morgens  schon die Sonne begrüßt, kann es ja eigentlich nur ein toller Tag werden…….

 

Blick aus der Mausemanufaktur

 

Jetzt dachte ich, ich geh doch einfach mit meinem Laptop in den Garten um den nächsten Beitrag zu schreiben….. und nichts ist. Das Internet ist draußen so schlecht, dass ich das vergessen kann. Also wieder rein und nun aber schnell…..

Ich hatte ja Garne extra für mein erstes Webprojekt gesponnen. Die Farben finde ich soooo schön.

 

100% Merino handgesponnen

 

Da es bei meinem Probelappen ja funktioniert hatte, selbstgesponnenes Garn als Kette zu verwenden, war ich zunächst optimistisch, was das anging und habe mich ans Werk gemacht.

 

Kette aus handgesponnenem Garn

 

Davon musste ich mich jedoch schnell verabschieden. Mein Garn bewegt sich bei der Stärke irgendwo zwischen Sockengarn und Lacegarn und war überhaupt nicht stabil genug.

10 cm habe ich gewebt und dann eingesehen, dass das so keinen Sinn macht. Also alles runter vom Rahmen und noch mal eine Kette aufgezogen. Diesmal aus Sockengarn, welches von der Farben her passend ist.

 

Nomaden Webrahmen

 

Der Wechsel hat sich gelohnt. Das ging gleich viel, viel besser.

 

Work in progress

 

Das so entstandene Tuch ist ca. 50 x 180 cm groß geworden. Leider ist es nicht ganz so weich geworden, wie mein Probelappen, aber die Farben gefallen mir sehr!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es sind immernoch einige Fehler drin und es ist noch viel Luft nach oben, was Verbesserungen angeht. Aber fürs erste bin ich doch zufrieden. Und beim nächsten versuche ich nun, lockerer zu weben, damit es weicher fällt……

 

Webstück I

Aller Anfang……

….ist gar nicht so schwer, wie ich gedacht hatte.

Letztes Wochenende habe ich endlich mein Weihnachtsgeschenk eingeweiht. Und zwar den Nomaden-Webrahmen von Matteo Salusso.

Als ich das Gerät auspackte und mir, als absoluten Webanfänger, die Einzelteile so ansah, war ich äußerst dankbar über im Internet zu findende Videos, wie der Rahmen denn aufzubauen ist.

 

Nomaden Webrahmen von Salusso

 

 

 

Geschafft! Das Garn ist druff!

 

Allerdings stellte ich fest, dass sich mit dem Webgerät auf meinem ovalen Tisch in meinem Zimmer nicht wirklich günstig arbeiten ließ.

So habe ich kurzerhand mein Sideboard zum Web-Tisch umfunktioniert. Jetzt ist es zwar nicht mehr ganz so gemütlich in meiner „Mausemanufaktur“, aber eindeutig zweckmäßiger.

 

Mausemanufaktur wird Web-Werkstatt

 

Webtisch

 

So ging es dann gleich viel besser.

Ich war schon sehr überrascht, was für einen Unterschied es macht, ob man auf einem Schulwebrahmen webt, oder auf einem so tollen Profi-Webgerät.

Aus Resten selbstgefärbter und gesponnener Wolle habe ich mal flugs einen Probelappen gewebt und ich bin schwer begeistert!

 

Probelappen

 

 

Es sind zwar tausend Fehler in dem Webstück, aber es lässt erahnen, welch tolle Sachen mit dem Webrahmen gezaubert werden können.

Heute nachmittag muss ich dann erst mal Massen von Garn wickeln, damit ich das geplante Großprojekt starten kann.

Wochenend-Spinnereien

Da ich in den Osterferien keinen Urlaub nehmen konnte, hatte ich letzte Woche Donnerstag und Freitag frei.  Da die Familie ja noch keine Ferien hatte, hatte ich direkt mal Zeit für mich.

Vormittags Rumspinnen hat schon was:

 

Merino-Spinnfasern

 

Meine Vicky mit der Faser

 

Oster-Deko

 

Und hier nun das Ergebnis:

ca. 1200 Meter feinstes Lace-Garn. Das kann so weitergehen. Dann brauch ich keine Wolle mehr kaufen….. (was natürlich seeeehr schade wäre) – ich glaube, die Idee verwerfe ich gleich wieder… 😉

 

2Ply Merino-Garn

Wollmaus in London

Tatsächlich wurde von Freunden aus Wien eine Wollmaus in London ausfindig gemacht. Oder war sie von Wien aus mit nach London gereist?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort in Wien scheinen sich nämlich mehrere Wollmäuse zu tummeln. Beweisfoto wurde mir zur Verfügung gestellt:

 

Wiener Wollmäuse

Wollmaus-Fotomodels

wenn ich mich dann mal aufgerafft habe, Wollmaus-Fotos zu machen, dann macht es mir durchaus richtig Spaß. Für meinen DaWanda-Shop, in dem ich ab und an Wollmäuse zur Adoption (gegen Schutzgebühr) frei gebe, hatte ich sogar mal „Einzelportraits“ gemacht. Hier die Zusammenfassung:

Jeweils einmal die naturfarbenen Wollmäuse:

Wollmäuse regular

 

Wollmäuse mini

 

 

Fledermäuse

 

 

Und dann natürlich die allseits geschätzten Regenbogenmäuse:

 

Regenbogenmäuse regular

 

Regenbogenmäuse mini

 

 

Regenbogenfledermäuse

Decke Sisal-Rustikal

Bei dieser Decke habe ich Sisal mit Burgund und Malachit kombiniert, was einen sehr  rustikalen Look gibt, wie ich finde.

Die Decke ist 150 x 200 cm groß,  glatt rechts gestrickt und hat einen Häkelrand.

 

 

 

 

 

Zu dieser Decke gibt es auch ein passendes Kissen (40 x 60 cm). Eine Seite Sisal-Burgund, die andere Sisal-Malachit.

 

 

 

Decke Sisal-Rosa-Hellblau

Ein paar Decken mit Sisal-Wolle habe ich noch in Petto.

Hier seht ihr die erste Decke, die ich mit der Boston von Schachenmayr gestrickt habe. Und demnach auch die erste mit Sisal. Sie misst 160 x 210 cm. Sie hat keinen wirklichen Rand und rollt sich deshalb an den Rändern ein.

Diese Decke habe ich sogar immernoch. Zwar nicht mehr  im Wohnzimmer, welches einen Farbwechsel hinter sich hat. Aber auf meinem Bett.

Als ich sie strickte, passte sie super zu unserer Wohnzimmercouch.

 

 

 

 

 

Decke Sisal-Orange-Grün

Ganz anders wirkt die Sisal-Wolle in Kombination mit den Farben Kürbis und Jade meliert.

Da diese Wohndecke mit den Maßen 150 x 185 cm farblich so gar nicht bei uns passen wollte, habe ich sie meiner Nachbarin geschenkt. Auf ihr rotes Sofa passte sie perfekt.

Hier gibt es nur einen gaaaanz schmalen Häkelrand. Gestrickt ist wieder glatt rechts.